Impressum  |   Kontakt  |   Volltextsuche:  


Startseite Bayern


Kontakt

Glockenhofstr. 51
90478 Nürnberg
Tel: 0911 / 58 676-10
Fax: 0911 / 58 676-30
Mail verwaltung@schulberatung-mittelfranken.de

Sekretariat

Michelle Seeliger
Angelika Ständecke
Mo. bis Do. 8:00 bis 16:00 Uhr
Fr. 8.00 bis 14:00 Uhr


Beachten Sie gesonderte Zeiten während der Ferien.

Lageplan

Link auf BayernViewer

Krisenintervention in Mittelfranken 

In Krisenfällen erreichen Sie das KIBBS-Team Mo bis Do von 08.00 - 16.00 Uhr und Fr von 08.00 - 14.00 Uhr unter 0911 58 676 10 

Allgemeines zu Krisenintervention


Krise soll hier verstanden werden als ein problematisches Ereignis, das die üblichen
Abläufe in der Institution Schule überfordert und das nur mit Hilfe von besonderen
Vorgehensweisen (Notprogrammen) zu bewältigen ist.

Beispiele für solche Krisen sind: der plötzliche natürliche oder gewaltsame Tod eines
Schülers / einer Schülerin, einer Lehrkraft, eines Mitarbeiters / einer Mitarbeiterin der
Schule; ein schwerer Unfall; eine schwere Gewaltandrohung gegen einzelne oder
mehrere Mitglieder der Schulfamilie; gewaltsame Ereignisse, Katastrophen, etc., die zwar
nicht in der Schule stattfinden, aber in die Schule hineinwirken; Geiselnahme usw.

Kennzeichen von Krisen sind u.a.: chaotisches Handeln, Angst, Orientierungslosigkeit,
Lähmung, Leugnung, …

Besonderheiten bei schulischen Krisen
- Oft große Zahl von Betroffenen – geringe Zahl an Unterstützern
- Kinder und Jugendliche haben noch geringe Bewältigungsmöglichkeiten
- Schulleitung und Lehrkräfte sind Betroffene, die gleichzeitig Unterstützer sein müssen
- Es besteht großes öffentliches (Medien-) Interesse

Krisenintervention soll der betroffenen Schule ermöglichen, möglichst rasch zu einem
geregelten Schulbetrieb zurückzufinden ohne das Geschehene zu leugnen.

Insbesondere trägt Krisenintervention dazu bei, die besonders betroffenen Personen zu
unterstützen und ihnen bei der Wiedereingliederung in den Schulalltag zu helfen.

Unterstützer in akuten Krisensituationen sind schulische Krisenteams. Sie werden
bei Bedarf durch die Mitglieder des Kriseninterventions- und Bewältigungsteams der
Bayerischen Schulpsychologinnen und Schulpsychologen (KIBBS) in Mittelfranken
unterstützt. Das KIBBS/Mfr.-Team arbeitet schulartübergreifend.

Das KIBBS/Mfr.-Team
- berät und unterstützt in akuten Krisen,
- stellt Materialien (z.B. Elternbriefe) zu Verfügung
- hilft mit, Betroffene auch in der Folgezeit zu betreuen
- ist mit inner- und außerschulischen Unterstützern vernetzt und kann so auf weitere
Beratungseinrichtungen oder Therapeuten verweisen
- bildet schulische Krisenteams und andere in Schule Tätigen (Schulleiter,
Schulpsychologen, Schulsozialpädagogen, usw.) fort