Impressum  |   Kontakt  |   Volltextsuche:  



Die Partner im Bildungsnetz Bayern

Bayerisches Kultusministerium Logo des Staatsinstituts für Schulqualität und Bildungsforschung Logo der Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung Bayerischer Schulserver Bayerisches Gymnasialnetz Bayerisches Realschulnetz Stiftung Bildungspakt Bayern Berufliche Oberschule Bayern Servicestelle der Bayerischen Staatsregierung

Lehrergesundheit 

 

Die Gesundheitsbeauftragten an den regionalen Schulberatungsstellen


Als direkter Ansprechpartner für die Thematik "Lehrergesundheit" wurde zum Beginn des Schuljahrs 2007/08 an jeder Staatlichen Schulberatungsstelle in Teilabordnung ein Gesundheitsbeauftragter bestellt.


Mittelfranken


München


Niederbayern


Oberbayern-Ost


Oberbayern-West


Oberfranken


Oberpfalz


Schwaben


Unterfranken


Selbstdiagnose-Angebote von der Uni Lüneburg




Studien der Uni Lüneburg

Online-Regenerationstraining, das im Rahmen einer Studie der Uni Lüneburg ab Herbst 2012 Lehrerinnen und Lehrern angeboten wird:


Online-Problemlösetraining, das im Rahmen einer momentan laufenden Studie der Uni Lüneburg Lehrerinnen und Lehrern angeboten wird:



Weitere Tests und Material auf Anfrage über Herrn Prof. B. Sieland
E-Mail: sieland@leuphana.de


... weitere Angebote zum Thema Lehrergesundheit


Bitte beachten Sie auch die Angebote zum Thema Lehrergesundheit von:

- Berufsverbänden
- konfessionellen Einrichtungen
- anderen Anbietern


Nähere Informationen finden Sie:

- auf den Homepages der Einrichtungen, auf den
- Regionalseiten der staatlichen Schulberatung und unter
- "Fortbildung in bayerischen Schulen (FIBS)"



Handbuch "Lehrergesundheit - Baustein einer guten gesunden Schule"
Herausgeber:
- Deutsche Angestellten Krankenkasse (DAK)
- Bundesverband der Unfallkassen (BUK)
- Gemeindeunfallversicherungsverband Westfalen-Lippe (GUV W-L)



Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM)

Das BEM zielt ab auf die mögliche Überwindung der Arbeitsunfähigkeit, soll erneuter Arbeitsunfähigkeit vorbeugen und letztlich die Dienstunfähigkeit vermeiden. Hierbei sind Maßnahmen der Prävention wie der Rehabilitation möglich.





PP-Präsentation eines Referats von Frau Dr. Bettina Daser: